Nächste Rohvolution in Speyer am 30. September und 1. Oktober 2017
Home / Beilagen / Raw Essener Brot

Raw Essener Brot

Essener Brot

Das Essener Brot ist ein Brot aus gekeimtem Getreide und kann prima für unterwegs mitgenommen werden. Wenn ich auf Reisen bin, dann habe ich immer einige dieser Brote mit dabei. Man kann sie dann zusammen mit Obst, einem Obstpüree, mit Gemüse wie z.B. Tomaten, Gurken, Paprika, mit etwas Öl oder aber auch einfach pur essen. Wenn ich im Hotel bin, dann nehme ich einfach ein Stück des Brotes mit zum Frühstück und belege es dann mit frischen Zutaten vom Büffet.

Das Brot heisst übrigens so, weil Jesus im “Friedensevangelium der Essener” hier sein Lieblingsbrot vorstellt! Die Essener haben Fladenbrote aus gekeimtem Getreide in der Sonne trocknen lassen. Das Friedensevangelium liegt übrigens in den Geheimarchiven des Vatikans und über die Gemeinschaft der Essener wurde in den in Qumran gefundenen Schriften geschrieben. Außerdem soll in den Schriften drinstehen, dass Jesus ein veganer Rohköstler war. Alles sehr geheimnisvoll! Naja wie auch immer, ich finde ja, Hauptsache ist es schmeckt :)

Für das Raw Essener Brot brauchst du:

Getreide deiner Wahl: Ich nehme gerne Weizen, Buchweizen oder Hafer

Über Nacht einweichen und am nächsten Tag gut spülen. Für 3-4 Tage keimen lassen und jeden Tag mindestens 2 mal spülen. Dann die Sprossen in die Küchenmaschine mit S-Messer geben und zu einem Teig verarbeiten.

Teig Essener Brot

Aus dieser Masse direkt auf die Paraflexböden des Dörrgerätes Fladen formen. 1 Tag bei 40 Grad ins Dörrgerät. Das Essener Brot ist fertig, wenn die Fladen trocken sind. Im Kühlschrank lassen sie sich lange aufbewahren.

Essener Brot  Essener Brot

DSC09159

Viel Spass beim Ausprobieren!

22 comments

  1. Ich habe mal eine Frage!

    Stimmt es das wenn man (normalerweise glutenhaltiges) Getreide keimt, das es dann kein
    Gluten mehr enthält?

    Weil du auch grad schriebst du bevorzugst ja Weizen…und gerade Weizen hat ja sonst nahezu den
    höchsten Glutenanteil….deshalb hätte ich mich da jetzt nicht ran getraut und kann es mir auch noch
    gar nicht so Recht vorstellen das durch das keimen, das Gluten komplett verschwindet?!

    Liebe Grüße

    Jen

    • Genau, gekeimter Weizen enthält kein Gluten mehr!
      Ich selbst habe eine Gluten Unverträglichkeit und könnte Weizen in der ursprünglichen Form überhaupt nicht essen. Aber der gekeimte Weizen ist frei von Gluten und enthält sogar jede Menge nahrhafter Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Und natürlich auch das tolle Chlorophyll!
      Das gleiche gilt übrigens für jedes andere Getreide auch.

      Alles Liebe :)

      • Ah super, vielen Dank für die schnelle Antwort.

        Dann werde ich mich diesbezüglich nochmal genauer damit beschäftigen…was keimen und so angeht.

        Danke :o )

        • Gerngeschehen!
          Und wenn du noch Fragen hast, dann her damit ;)

          Alles Liebe

          • Guten Abend,
            ich hätte da mal noch eine Frage. Verwendest du den Samen und den Keimling? Ich dachte nämlich, im eigentlichen Samen bleibt das Gluten drin… Wäre natürlich sehr viel Arbeit, die Keimlinge von den Samen zu entfernen…
            Danke für eine Info und lieber Gruß
            Anja

          • Liebe Anja,

            je nachdem, welches Korn du nimmst, ist Gluten drin oder nicht ;)
            Wenn ich z.B. Weizen keimen lasse, dann ist im Korn noch Reste von Gluten enthalten. Wenn man aber den Spross weiterkeimen lässt, sodass Weizengras wächst, dann ist in dem Gras kein Gluten mehr drin.

            Wenn du eine Glutenunverträglichkeit hast, dann nimm bitte für das Essener Brot ein glutenfreies Korn wie z.B. den Buchweizen. Korn und Keimling werden beim Essener Brot zusammen verwendet.

            Alles Liebe,
            die Rohkostlady

      • Eine Frage noch zum Weizen: gekeimt oder nicht, wird er doch im Körper in Zucker umgewandelt oder etwa nicht?

        LG Roman

        • Lieber Roman,

          der Unterschied liegt im gekeimten Weizen darin, dass er viel mehr vitale Stoffe enthält als ungekeimt. Auch ist der Eiweißanteil wesentlich höher.
          Ja, die gekeimte Variante wird auch zum Teil in Zucker umgewandelt, jedoch nicht in dem Maße wie der ungekeimte Weizen.

          Alles Liebe,
          die Rohkostlady

  2. Essener Brot :
    Was tust du an Gewürzen dran bei dem Essener Brot oder verwendest du nur die gekeimten Körner?
    LG
    Manfred

    • Das ist ganz unterschiedlich. Wie im Rezept beschrieben ist die Urform ohne Gewürze. Meistens verwende ich auch keine, da man das Brot dann auch sehr gut z.B. mit einer Rohkostmarmelade essen kann.
      Du kannst aber an Gewürzen alles verwenden, was du gerne isst. Mit Oregano, Thymian, Basilikum und etwas Salbei bekommt man einen italienischen Touch ins Brot, man kann aber auch Zwiebeln und Knoblauch hinein tun. Oder wie wäre es mit etwas Rosmarin? Alles ganz nach deinem Geschmack!
      Ich wünsche dir gutes Gelingen und vor allem guten Appetit!

  3. Ich habe noch gar kein Dörrgerät…Hochleistungsmixer und Superentsafter haben das Budget erst einmal gesprengt ;) ! Kann ich es auch im Backofen auf 40 C und halboffen stehen haben, machen?

    LG,
    Andrea

    • Schau mal, aber ich glaube, Backöfen fangen generell erst bei 50 Grad an. Natürlich kannst du die Tür etwas offen stehen lassen! Das geht ganz gut mit einem Holzkochlöffel und einem Abtrocktuch. Ist jedoch auf Dauer nicht ganz so energieeffizient bzw. wirds bestimmt schön warm werden in deiner Küche.
      Wenn dein Backofen schon bei 40 Grad anfangen sollte, dann kannst du ihn auch schließen.

      Alles Liebe und gutes Gelingen :)

  4. Hallo, wie lange muss man das Brot bei 40 Grad trocknen?

    • Ui, ich dachte schon, dass ich keine Angabe gemacht hätte, aber es steht im Rezept drin ;0)
      Das Essener Brot braucht ca. 1 Tag, bis es komplett gedörrt ist. Du kannst es aber schon früher rausnehmen, dann ist es innen noch etwas weich. Jedoch kann man es dann nicht so lange aufbewahren. Du kannst auch statt den Fladen einfach den Teig wie ein Brotlaib formen und dann trocknen. Dann kommt es einem Brot recht nahe. Oder du machst kleine Brötchen. Schmeckt alles lecker :)

  5. Hallo!
    Ich habe das Problem, dass das Brot teilweise richtig fies sauer schmeckt. Kann das sein, dass Buchweizen auch “zu lange” keimen kann und damit schlecht wird?

    • Liebe Evelyn,

      dieses sauer werden kennt man ja von Joghurt oder Quark, wenn er kippt. Ist mir jedoch noch nicht passiert.
      Buchweizen keimt sehr schnell. Kommt drauf an, wie lange du ihn hast keimen lassen. Nach 2 Tagen sieht man normalerweise schon sehr deutlich den Keimling.

      Alles Liebe,
      die Rohkostlady

      • Hallo,

        mir geht’s ähnlich wie Evelyn. Habe es mehrfach mit Weizen versucht. Einweichen, keimen, ins Sedona Dörrgerät bei 40 C….und immer ist das Essener Brot sauer.
        Was mache ich falsch…?

        Danke,
        liebe Grüße,
        Claudia

        • Liebe Claudia,

          der Kommentar von Evelyn hat mich veranlasst, dass ich das Essener Brot nochmal selbst zubereitet habe. Und zwar einmal mit Buchweizen und einmal mit Weizen. Den Buchweizen habe ich 2 Tage keimen lassen und den Weizen 3 Tage. Beide habe ich über Nacht eingeweicht und danach jeweils 2x am Tag gespült (morgens und abends). Danach wie im Rezept beschrieben weiter vorgehen.

          Der frische Teig hat ganz leicht gegoren gerochen, jedoch nicht übermäßig stark. Das fertige Brot hat überhaupt nicht mehr nach “sauer” oder “gegoren” gerochen oder geschmeckt.

          Vielleicht hängt es mit dem Korn zusammen. Verwende einfach mal eine anderen Marke und probierst es nochmal aus. Oder vielleicht spülst du einfach öfter. Vielleicht bringt das was.
          Wie groß ist denn der Keimling? Wenn es bei dir sehr warm sein sollte, dann reicht ein kürzeres Keimen schon aus. Wobei es eigentlich daran nicht liegen sollte. Hast du die Körner auch luftig abgedeckt? Also nicht fest verschlossen. Die Körner werden nur über Nacht in Wasser eingeweicht und danach offen hingelegt. Also nicht die ganze Zeit in Wasser eingeweicht. Wie viele Tage hast du insgesamt die Keimlinge gespült?
          Mehr fällt mir dann nicht mehr ein, was noch schief gehen könnte.

          Alles Liebe,
          die Rohkostlady

  6. Hallo!

    Vielen Dank für Deine Mühe. Ich nehme an, dass es am Korn liegt. Werde mal ein anderes probieren. Ich habe die Körner über Nacht eingeweicht, zweimal täglich gespült und drei bis vier Tage im Keimglas keimen lassen. Also es war schon ein kleines “Pflänzchen” zu sehen. Deshalb dachte ich, der saure Geschmack käme vielleicht hierher. Ich probiere es einfach weiter und spüle mal häufiger…

    Danke nochmal und ein großes Lob für Deinen Blog, der mich wirklich inspiriert und mir auf meinem Anfänger-Weg echt eine Hilfe ist!

    • Liebe Evelyn,

      gern geschehen :)
      Wenn du ein anderes Korn verwendet hast, dann kannst du gerne wieder schreiben, wie es verlaufen ist. Würde mich interessieren. Dir weiterhin viel Erfolg und ich gutes Gelingen!

      Alles Liebe,
      die Rohkostlady

  7. -Werte Rohkostlady,

    Du schreibst so engagiert. Vielen Dank. Wenn Du erlaubst, gebe ich hier meinen Input….

    *Gluten: Dr. Feil (Tübingen) schreibt, daß der Gluten-Anteil im Getreide umso höher ist, je hochgezüchteter es ist. Daher bevorzugt alte Sorten benutzen.

    *Trocknen: mangels Dörrgerät habe ich mein erstes rohköstliches Brot auf Dachziegeln an einem heißen Sommertag getrocknet. Lt. Rezept sollten es 4 Stunden sein, ich fand es aber erst nach rund 1,5 Tagen angenehm knusprig.

    *Rezept: in einem recht alten Buch (Vegane Rohkost, ISBN 3-924877-12-2) steht, dass man zwecks besserer Verdauung / Verwertbarkeit stets 2 verschiedene Sorten Getreide verwenden soll. Weiß nicht, ob das stimmt, geschmeckt hat es jedenfalls köstlich…

    *Nicht-Vegane Frage…hoffe, das ist jetzt kein No-Go, oder so:
    Falls der innere Schweinehund doch mal Fisch oder Fleisch möchte…was gibt es da? Sushi kenn ich…gehört fleischseitig getrocknetes Fleisch wie z.B. “Beef Jerky” dazu? Wie – falls überhaupt – verwendest Du Eier?

    Vielen lieben Dank und freundliche Grüße
    Cris

    *

    • Lieber Cris,

      vielen Dank für deinen Kommentar!
      Da ich mich komplett vegan ernähre, verwende ich weder Eier noch sonst irgendetwas tierisches. Ich kenne aber einige Rohköstler, die getrocknetes Fleisch essen. Ob das nun genau das ist, was du schreibst, kann ich nicht sagen.
      Lust auf Fisch oder Fleisch habe ich auch überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil… nur die Vorstellung, etwas mit Fisch oder Fleisch auf meinem Teller liegen zu haben, ist für mich eklig.

      Alles Liebe,
      die Rohkostlady

Leave a Reply to Manfred Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>