Nächste Rohvolution in Speyer am 30. September und 1. Oktober 2017
Home / Beilagen / Rohkostchips

Rohkostchips

Es ist Samstagabend und ein tolles Fussballspiel kommt im Fernsehen oder eure Freunde sind zu Besuch. Standardmäßig kommen dann Chips auf den Tisch! Hier verrate ich euch ein wirklich einfaches und geniales Rezept, um eure eigenen Rohkostchips zu machen. Und ganz ohne schlechts Gewissen haben zu müssen! Bei mir zu Hause lassen sogar alle die normalen Chips stehen, sobald ich diese leckeren Rohkostchips auf den Tisch stelle.

Was ihr dazu braucht:

1 Grünkohl oder Wirsing  (geht natürlich auch mit jedem anderen Kohl, aber mit Grünkohl und Wirsing schmeckts am besten!)

3 EL Olivenöl

4 EL Tamari

3 Knoblauchzehen

1 Tasse Würzhefeflocken (nicht roh aber vegan)

Den Strunk vom Kohl entfernen. Dazu das Kohlblatt halbieren und dabei den Strunk rausschneiden. Dann die beiden Hälften nochmal halbieren. Die Stücke kommen einem noch riesig vor, jedoch wird der Kohl beim Trocknen noch schrumpfen.

In einer großen Schüssel Olivenöl, Tamari und die sehr klein geschnittenen Knoblauchzehen mischen. Dann die Kohlblätter dazu geben. Die Soße gut mit den Händen in den Kohl “einmassieren”. Zum Schluß noch die Würzhefeflocken untermengen. Du kannst auch mehr Würzhefeflocken nehmen, dann schmecken die Chips stärker nach Käse.

DSC09206

Lege die einzelnen Blätter auf den Gitterboden des Dörrautomaten. Achte dabei darauf, dass die Blätter nicht überlappen, sonst verlängert sich das Trocknen.

DSC09208

Bei 42 Grad im Dörrautomat trocknen, bis sie schön knackig sind (dauert ca. 15 Stunden). Wer keinen Dehydrator hat, kann die Chips trotzdem machen. Einfach den Backofen auf die niedrigst mögliche Temperatur stellen und die Tür mit einem Holzlöffel einen Spalt offen lassen.

Am besten macht ihr gleich die doppelte Ladung Chips, denn sie werden schneller weg sein, als ihr schauen könnt! Aufbewahren könnt ihr die Rohkostchips am besten in einem Einmachglas mit Gummi. Darin bleiben sie schön knackig!

Et voilá!

DSC09213

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Zubereitungszeit: 10 Minuten
Trockendauer: 15 Stunden

 

 

3 comments

  1. Hallo,

    Ich finde deine seite toll!!! Bin noch neu in der rohkostkueche. Ich moechte gerne deine gruenkohlchips probieren. Ich wohne in italien, hab schon ueberall nach der wuerzhefe gesucht, finde ich aber leider nicht.
    Denkst du es schmeckt auch ohne o. Hast du vielleicht eine alternative dazu die aehnlich schmeckt??
    Viele liebe gruesse aus italien, kristin

    • Liebe Kirstin,

      das freut mich, dass dir meine Seite so gut gefällt!

      Die Grünkohlchips sind echt klasse und bei mir zu Hause der absolte Renner! Gerade wenn Freunde zu Besuch kommen freuen sie sich schon auf die Chips, die ich als kleine Knabberei auf den Tisch stelle. Schade, dass es bei dir die Würzhefe nicht gibt. Schau doch vielleicht mal in einem Online-Shop, da findest du bestimmt welche.
      Natürlich kannst du die Chips auch ohne die Würzhefe probieren. Das schmeckt bestimmt auch gut. Jedoch finde ich, dass gerade die Würzhefe noch den typischen Geschmack gibt. Schau einfach mal, vielleicht findest du noch welche. Ansonsten einfach weglassen, da es nichts vergleichbares gibt, mit dem du die Würzhefe ersetzen könntest.

      Gutes Gelingen und alles Liebe,
      die Rohkostlady

      • Hallo,
        Glücklicherweise hab ich Freitag doch noch die wuerzhefe gefunden in einem Biomarkt. Heute hab ich den Kohl gekauft und mache mich gleich an die Arbeit!:-) bin mal gespannt, viele liebe Gruesse, kristin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>