Genie├če die Sonne!
Home / Dessert / Apfel-Zimt-Cracker

Apfel-Zimt-Cracker

DSC03635

Ich habe mal wieder in meiner K├╝che ein paar neue Dinge ausprobiert ­čÖé Sehr gerne esse ich zu Salaten selbstgemachte Cracker. Oder wenn ich auf Reisen bin, habe ich meistens auch Cracker mit dabei. Und weil ich Cracker so gerne esse, probiere ich hier oft ganz neue Variationen aus, in dem ich die Zusammensetzung der Zutaten ab├Ąndere und mit Kr├Ąuter und Gew├╝rzen herumexperimentiere.

Diesmal habe ich aber mal was ganz anderes ausprobiert, n├Ąmlich s├╝├če Cracker! Warum nicht mal eine s├╝├če Variante kreieren, habe ich mir gedacht. Gerade in der jetzigen Vorweihnachtszeit, wo man so langsam mit dem Raussuchen der verschiedenen Pl├Ątzchenrezepte beginnt, kann man auch im Rohkostbereich s├╝├če Leckereien zaubern. Zudem sind s├╝├če Cracker schnell gemacht, k├Ânnen sowohl zu S├╝├čspeisen als auch zu deftigen Speisen oder auch einfach mal f├╝r zwischendurch gegessen werden. Zudem heben sie sich lange auf und man kann somit auf Vorrat die Cracker machen.

F├╝r die Apfel-Zimt-Cracker brauchst du:

300g Äpfel

150g Datteln

150g Buchweizen

125g Sonnenblumenkerne

125g goldener Leinsamen

2 EL Zimt

1 EL Flohsamen

DSC03622

Buchweizen, Sonnenblumenkerne und den Leinsamen habe ich ├╝ber Nacht in Wasser eingeweicht. Am n├Ąchsten Tag gut Sp├╝len und zusammen mit den restlichen Zutaten in die K├╝chenmaschine mit S-Messer geben. Ich habe f├╝r das Rezept die goldenen Leinsamen verwendet, damit die Cracker hell bleiben. Nat├╝rlich kannst du auch die braunen verwenden, dann werden die Cracker dunkel.

DSC03627

Wenn alle Zutaten in der K├╝chenmaschine zu einem groben Brei zerkleinert wurden, kannst du nach und nach die B├Âden des D├Ârrger├Ątes d├╝nn aufstreichen. Mit einem Messer dann den Teig anritzen und ab ins D├Ârrger├Ąt! Bei 40 Grad ca. 24 Stunden d├Ârren. Wenn dir der Teig nicht s├╝├č genug sein sollte bzw. du ihn gerne s├╝├čer haben m├Âchtest, dann kannst du noch mehr Datteln oder ├äpfel dazugeben. Was hier als S├╝├če auch gut passt ist Apfels├╝├če oder getrocknete Cranberries, die du mit zerkleinerst.

Da meine K├╝chenmaschine nicht sehr gro├č ist, habe ich die Zutaten zweimal zerkleinert und dann in einer gro├čen Sch├╝ssel beide Teige miteinander vermengt, bevor ich sie auf den Folien ausgestrichen habe. Die D├Ârrzeit kannst du verl├Ąngern oder verk├╝rzen, je nachdem, wie die Konsistenz der Cracker sein soll. Nach 24 Stunden waren die Cracker bei mir Au├čen fest wie Cracker und innen noch ganz leicht weich.

DSC03628

Wenn du den Teig dicker aufstreichst und sie nur so lange drin l├Ąsst, bis man sie ohne Probleme von der Folie abziehen kann, dann hast du leckere Apfel-Zimt Pl├Ątzchen!

Et voilà!

DSC03632

Viel Spa├č beim Ausprobieren ­čÖé

5 comments

  1. Vielen Dank f├╝r den Tipp mit den Trester-Resten. Genau so etwas habe ich gesucht.
    Und Kompliment f├╝r deine Seite ­čÖé

    Gr├╝sse aus der Schweiz
    Rahel

  2. Hi Rohkostlady,

    du hast einen tollen Blog, ich bin sehr beeindruckt und werde viele deiner Rezepte ausprobieren. Allerdings habe ich eine Frage, du hast hier tolle Cracker-Rezepte, die ich auch gern ausprobieren m├Âchte, allerdings habe ich kein D├Ârrger├Ąt, funktionieren diese Cracker auch im Backofen? Und falls ja, wie hei├č und wie lange?

    Viele Gr├╝├če
    Jasmin

    • Liebe Jasmin,

      vielen Dank f├╝r das Lob ­čÖé

      Die Cracker kannst du nat├╝rlich auch im Backofen machen. Wenn eine Rohkostqualit├Ąt f├╝r dich wichtig ist bzw. du auch Rohkostprodukte verwendest, dann am besten den Backofen auf niedrigster Temperatur einstellen und ggf. einen Holzl├Âffel in die T├╝r stecken, damit sich der Backofen nicht ganz schlie├čt. Sonst w├Ąre die Temperatur zu hei├č, denn ich glaube, das niedrigste, was man bei einem Backofen einstellen kann sind 50 Grad.
      Wie lange dann die Cracker im Backofen brauchen, kann ich nicht genau sagen. Ich selbst habe Cracker immer nur im D├Ârrger├Ąt gemacht. Aber probier es einfach mal aus, indem du immer mal wieder testest, ob die Cracker sch├Ân fest sind.

      Alles Liebe,
      die Rohkostlady

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*