Nächste Rohvolution in Speyer am 30. September und 1. Oktober 2017
Home / Hauptspeisen / Das etwas andere Frühstück

Das etwas andere Frühstück

DSC00792

Man merkt an dem noch leisen Vogelgezwitscher und den ersten Sonnenstrahlen, dass so langsam der Frühling näher rückt. Jedoch ist es morgens immer noch richtig kalt, obwohl die Sonne einem schon entgegenlacht. Gerade für diejenigen von euch, die gerne auch mal ein warmes Rohkostgericht zum Frühstück essen möchten, habe ich folgendes kreiert.

Für das etwas andere Frühstück brauchst du:

1 Handvoll Mandeln

ca. 2  cup Wasser

1/2 TL Vanillepulver (optional)

1 Banane

1 Orange oder Blutorange

1 Apfel

2 EL Kokosflocken

1 EL Hanfsamen

getrocknete Cranberries

Mit den Mandeln wird Mandelmilch gemacht! Dazu die Mandeln mit dem Wasser in den Mixer geben und kräftig mixen, bis eine homogene weiße Milch entstanden ist. Wenn du nun die Milch etwas länger im Mixer lässt, dann wird sie warm. Dazu halte ich immer meine Hand an das untere Ende des Mixbehälters und “fühle”, wann die Milch warm genug ist. Wer es genau wissen will mit der Temperatur kann zwischendrin immer mal mit einem Thermometer messen. Mittlerweile merke ich das aber ganz gut, wenn ich meine Hand am Behälter habe. Erst wenn die Milch die gewünschte Temperatur hat, die Vanille dazugeben und einmal kurz aufmixen. Ich liebe Vanille und sie gibt der Milch zudem eine tolle Note. Du kannst die Milch aber auch ohne die Vanille machen.

Wenn du das gekrisselte in der Milch nicht magst (das sind die Reste der Schale der Mandeln), dann kannst du die Milch durch ein Tuch abseihen. Das ist mir morgens jedoch zu viel Aufwand und außerdem sind in der Schale der Mandel viele gute Inhaltsstoffe.

Die Banane und die Orange klein schneiden und den Apfel rappen. Zusammen mit den Kokosflocken und den Hanfsamen in eine Schüssel geben. Obendrauf kannst du noch ein paar getrocknete Cranberries drüberstreuen wenn du magst. Mit der warmen Vanillemilch übergießen und genießen!

Ich wünsche dir einen guten Start in den Tag!

DSC00787

5 comments

  1. Hey,
    hört sich sehr lecker an und sieht auf dem Foto etwas aus wie der gute alte Haferbrei… Morgen gleich mal die Zutaten besorgen.

    Aber was ist denn genau “Apfel rappen”? :)

    Ansonsten weiter so mit deinem Blog! Ist echt eine seltene Fundgrube für jeden Rohkost Fan!

  2. Das Rezept ist klasse. Auch in Abwandlungen mal mit eingeweichten Aroniabeeren statt Cranberries, Zimt statt Vanille, Sonnenblumenkerne statt Hanfsamen. Nur der gerappte Apfel ist ein absolutes MUSS ;-)

  3. hallo…eine weitere frage was mich beschäftigt: hat hanfsamen auch phytinsäure ? oder nur die nüssen und getreiden? lg Paula

    • Liebe Paula,

      Hanfsamen haben mit Sicherheit auch Phytinsäure. Wieviel drin steckt, weiß ich jedoch nicht. Habe bis jetzt darüber noch nichts gelesen bzw. gefunden.
      Übrigens, Hanfsamen sind sehr gute Omega 3 Quellen!

      Alles Liebe,
      die Rohkostlady

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>