Nächste Rohvolution in Speyer am 30. September und 1. Oktober 2017
Home / Kuchen / Erdbeertorte

Erdbeertorte

DSC00183

Heute zum WM-Finale gibt es bei uns eine Erdbeertorte :) Die Erdbeeren habe ich auf einem Bio-Erdbeerfeld selbst gepflückt und direkt frisch verarbeitet. Natürlich habe ich dabei auch jede Menge Erdbeeren zwischendurch genascht! Mmhhh, die sind soooo lecker und soooo süß :) Jeder, der gerne Erdbeeren isst, kann ich diesen Kuchen nur wärmstens empfehlen!

Für die Erdbeertorte brauchst du:

Für den Boden

280 g Walnüsse

5-6 Medjoul Datteln

1 Prise Salz

Zerkleinere zuerst die Nüsse. Ich gebe sie dazu in meine Küchenmaschine mit S-Messer und drücke ein paar Mal die Pulstaste, bis eine krümelige Masse entstanden ist. Pass hier etwas auf, denn schnell hat man eine ölige “Pampe”, die sich nur schwer weiterverarbeiten lässt. Dann das Salz und nach und nach die Datteln dazugeben. Die Masse sollte weiterhin krümelig sein und wenn man sie zwischen den Fingern zusammendrückt, dann sollte sie wie Knete zusammenbleiben.
Um dann den Kuchenboden zu formen, gebe ich die Masse in einen Tortenring, der schon direkt auf der Kuchenplatte drauf ist. Den Tortenring stelle ich auf 22cm Durchmesser ein. Wenn du keinen Tortenring haben solltest, dann nimm einfach eine Springform.

Die krümelige Masse in den Tortenring streuen, gleichmäßig verteilen und mit den Fingern festdrücken.

Für die Creme

120 g eingeweichte Cashewkerne

150 g Kokosöl

1 TL Vanillepulver

ca. 80 g Agavendicksaft

Das Kokosöl entweder vorsichtig im Wasserbad geben (Vorsicht, nicht über 42 Grad!) oder wer ein Dörrgerät hat, dort reinstellen, bis es flüssig ist. Gib dann alles in den Mixer und zerkleinere alles solange, bis eine schöne Vanillecreme entstanden ist. Beim der Menge des Agavendicksaftes kommt es auf deinen Geschmack drauf an, ob du es lieber etwas süßer haben möchtest oder nicht. Die 80 g sind schon recht süß und reichen mir vollkommen.

Gib die Masse auf den Boden und dann ab damit in den Kühlschrank, bis die Vanillecreme fest geworden ist (geht recht schnell).

Für den Belag

1 Handvoll weißes Irish Moos (Alternative siehe unten)

200 g Erdbeeren

Irish Moos ist eine Alge bzw. Knorpeltang, der die Eigenschaft besitzt, Dinge zu binden. Dazu weichst du das Irish Moos über Nacht in Wasser ein. Es entsteht eine gallertartige Masse, ähnlich wie in Wasser aufgelöste Gelatine. Es gibt neben dem weißen Irish Moos auch noch rotes. Ich verwende jedoch ausschließlich das weiße, da mit dem roten die Speisen gefärbt werden.

Irish Moos und die Erdbeeren pürieren, auf die Vanillecreme geben und glatt streichen. Nochmal in den Kühlschrank stellen oder für Eilige einfach kurz ins Gefrierfach stellen. Der Tortenring lässt sich leicht lösen. Du kannst aber auch mit einem spitzen Messer einmal entlang des Ringes den Kuchen lösen.

DSC00186

Alternative zum Irish Moos: Wenn du kein Irish Moos haben solltest, dann lohnt sich auf jeden Fall die Anschaffung, denn du wirst es in der Rohkosternährung immer wieder nutzen, um Speisen anzudicken. Wenn du aber gleich die leckere Erdbeertorte machen möchtest, dann kannst du einfach die Erdbeeren etwas anfrieren lassen und eventuell noch eine Banane dazugeben.

Ich wünsche euch einen Guten Appetit und viel Erfolg für die Deutschen heute Abend! Finale, olé olé :)

DSC00187

8 comments

  1. Hallo,
    mit Begeisterung habe ich dieses Rezept gelesen, scheitere aber an der Anschaffung vom Knorpeltang. Kannst du mir vielleicht sagen, woher man Diesen bezieht?

    • Liebe Annie,

      Irish Moss kaufe ich direkt auf einer Rohkostmesse. Da kann ich mir die Qualität direkt anschauen. Daher kann ich dir jetzt keinen Shop empfehlen. Aber das sollte kein Problem sein, denn du kannst statt der Alge auch Flohsamen Schalen nehmen. Das dickt genauso gut an :)

      Hier der Link zu den Flohsamen, die ich verwende:

      Mengenangabe:
      Für die Erdbeertorte würde ich ca. 3 EL Flohsamen Schalen verwenden.

      Alles Liebe,
      die Rohkostlady

  2. Wo bekommt man denn all die Zutaten zu kaufen (auf dem Land)..???
    eingeweichte Cashewkerne, Kokosöl, Vanillepulver, Agavendicksaft, Irish Moos….

    • Liebe Rosl,

      ich selbst gehe immer zu einem Bauern, der direkt verkauft und
      dann ist bei mir auch immer 2 mal in der Woche Markt.

      Nüsse, Kokosöl, Agavendicksaft etc. findest du in einem Reformhaus oder Biomarkt.
      Die Vanille kaufe ich meistens in großen Mengen ein, wenn ich auf Messen bin.
      Denn hier eine gute Qualität zu finden ist schwierig und sie wird auch nicht überall angeboten.
      Natürlich kann man auch bei den vielen online Shops im Rohkostbereich bestellen.

      Alles Liebe,
      die Rohkostlady

      • besten Dank für Deine detaillierte Antwort.
        Ich bin gerade am Heilfasten um den Körper auf Reset zu stellen und für die Zukunft bin ich auf der Suche nach einer etwas ausgewogenen Ernährung. Ohne Fleisch/Fisch geht es bei mir nicht, aber Deine Homepage ist sehr interessant und ich habe mich entschieden, nach dem Heilfasten diesen neuen Weg zu testen.
        Obst, Gemüse, Salate esse ich gerne. Sicher muss ich bei den Rezepten etwas variieren, da ich Diabetikerin bin mit Tabletteneinnahme. Mit der neuen Bemessungsgrundlage hat die Pharma wieder Hochkonjunktur. Sie haben die Messwerte verändert, sodaß nun zig Millionen neue Patienten hinzukommen. Mein Wert war die letzten 12 Jahre ok, mit der neuen Skala soll ich eine weitere Tablette einnehmen. Was ich natürlich nicht tue. Deshalb mein Neuanfang mit Heilfasten für 3 Wochen (mach ich übrigens jedes Jahr) und anschließend eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit wenig Fett und Zucker.
        Du hast nun wieder einen neuen Fan gewonnen und ich melde mich sobald ich weiß, ob ich klar komme und wie es mir zusagt. Bis dahin ein großes Lob an Deine Homepage und Deine Idee….

        Gruß aus Bayern von Rosl

        • Liebe Rosl,

          wie lieb von dir! Ganz herzlichen Dank für deine Worte!
          Ich selbst hatte auch Diabetes, der komplett weggegangen ist, seit meiner Umstellung auf Rohkost! Meine Ärzte halten es heute noch für ein Wunder bzw. führen es auf ihre Medikation zurück. Nur habe ich diese Medikamente irgendwann nicht mehr eingenommen ;) Heute habe ich überhaupt keine Probleme mehr und ich kann z.B. auch viel Süßes essen, ohne dass etwas passiert.

          Es kann gut sein, dass du eine Veränderung deines Blutzuckerspiegels beobachten wirst. Vorrausgesetzt natürlich, dass du nicht jeden Tag Erdbeertorte isst ;) Dein Körper wird sich regulieren und es ist schön zu sehen, wie alles regeneriert. Wenn du Fragen hast, dann kannst du dich gerne bei mir melden.

          Alles Liebe und viel Erfolg noch beim Heilfasten!
          die Rohkostlady

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>