Nächste Rohvolution in Speyer am 30. September und 1. Oktober 2017
Home / Hauptspeisen / Falafel à la Rohkostlady

Falafel à la Rohkostlady

Falafel à la Rohkostlady

Diese Falafel schmecken so lecker! Und das tolle ist, man kann sie wunderbar auf Vorrat zubereiten. Denn sie halten sich einige Tage im Kühlschrank und können auch sehr gut eingefroren werden, wenn du eine größere Menge machen möchtest. Ich empfehle jedoch, die Falafel immer frisch zuzubereiten, denn dann haben sie noch alle Inhaltsstoffe.

Die Mengenangaben sind diesmal nicht in Gramm sondern in Cups. Ich finde, dass man mit den Cups viel schneller arbeiten kann, als alles immer abzuwiegen. Wenn du öfter rohköstliche Gerichte zubereitest, dann empfehle ich dir, diese Cups zu besorgen. Hier findest du die, die ich verwende. Du kannst aber auch einfach eine normale Tasse nehmen. Das geht auch ganz einfach. Dann die Falafel-Masse am Schluss probieren und eventuell Nachwürzen.

Für die Falafel à la Rohkostlady brauchst du:

1 Cup Champignons

2 EL Tamari

1 EL Olivenöl

Die Champignons fein würfeln und in Tamari und Öl ziehen lassen. In der Zwischenzeit die folgenden Zutaten in die Küchenmaschine mit S-Messer geben.

2 Cups Zucchini

1/2 Bund Petersilie

Koriandergrün nach Belieben

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1/2 Zitrone

1 EL Olivenöl

2 TL Oregano

1 TL Majoran

1 1/2 Cup Walnüsse

Salz, Pfeffer

Alle Zutaten in der Küchenmaschine mit S-Messer zu einem Brei mixen.

 

3/4 Cup Sonnenblumenkerne

3/4 Cup Kürbiskerne

Die Sonnenblumenkerne und die Kürbiskerne fein mahlen und zu dem Brei dazugeben und weiter mixen.

 

1 Handvoll Sonnenblumenkerne

1 Handvoll Kürbiskerne

gemahlene Leinsamen zum drin Wälzen

Die Sonnenblumenkerne und die Kürbiskerne mit der Pulsfunktion kurz untermixen.

Dann ist der Teig fertig und kann zu kleinen Bällchen geformt werden. Es ist normal, dass der Teig noch nass ist und auch etwas an den Fingern kleben bleibt. Mit angefeuchteten Fingern geht das Kugel formen leichter. Die Bällchen dann in gemahlenen Leinsamen wälzen und aufs Dörrblech geben.

Falafel à la Rohkostlady

Bei 40 Grad über Nacht ins Dörrgerät stellen.

Ganz toll finde ich die Falafel zusammen mit einem einfachen Salat, wie z.B. ein Möhrensalat oder ein Fenchelsalat.

DSC09966 DSC09978

Ich wünsche dir einen guten Appetit und lass es dir schmecken!

8 comments

  1. Ein großes Dankeschön für die vielen ansprechenden Rezepte, Informationen und Tipps.
    Eine wirklich schöne Webseite.
    Grüße
    Christine

  2. Hallo liebe Rohkostlady!

    Die Falafel sind endlich im Dörrgerät. Aber der Weg dahin war gar nicht so leicht. Deswegen hat sich bei mir folgende Frage ergeben:

    Der Teig war doch recht “breiig”. Es war irgendwie zu viel Flüssigkeit drin. Auf Deinem Bild (wälzen in den Leinsamen) erkennt man, dass es zumindest Kugeln sind und bleiben. Eine echte Kugelform habe ich nicht hinbekommen. Meine Exemplare sind immer ein Stück “zerlaufen”. Deswegen war auch das wälzen in den Leinsamen schwierig.

    Hast Du dafür einen Tipp? Gibt es eine Art Bindemittel? Oder den Teig insgesamt vorher für eine Stunde in das Dörrgerät? Oder habe ich was falsch gemacht?

    Herzlichen Dank für Deine Arbeit!

    Marco

    • Lieber Marco,

      wenn die Konsistenz nicht fest genug ist, kann man als “Bindemittel” mehr von den Kürbiskernen bzw. Sonnenblumenkernen mahlen und druntermischen. DIe Konsistenz des Teiges sollte auf jeden Fall so sein, dass man Kugeln formen kann.

      Bin gespannt, wie sie dir schmecken :)

      Alles Liebe,
      die Rohkostlady

  3. Soooo, die Falafel sind fertig! Ein Blech im Sedona bei 40 Grad für 8 Stunden.

    Da ich ja keinen Vergleich habe – welche Konsistenz sollten die Falafel innen haben? Immer noch weich?

    Meine Bällchen sind eher Bälle geworden…jedenfalls sehen sie größer aus als Deine auf den Bildern…

    • Die Größe der Falafel ist jedem selbst überlassen. Ich mag es, wenn man mit einem Happs die Falafel in den Mund bekommt. Daher mache ich sie recht klein. Natürlich kann man sie auch größer machen, dann sollten sie aber länger im Dörrgerät bleiben. Wenn sie dir zu weich innen sind, dann einfach länger Dörren ;)
      Die Konsistenz meiner Falafel sind ähnlich den herkömmlichen Falafel: außen schön knusprig und innen etwas weicher. Besonders gut schmecken sie, wenn sie ganz frisch aus dem Dörrgerät kommen ;) Einfach lecker!

      Alles Liebe,
      die Rohkostlady

  4. Liebe Christine,

    habe auf deiner tollen Seite gestöbert und das Falafel Rezept gefunden und gleich in die tat umgesetzt – super lecker sind sie geworden. Zuerst war der Teig etwas zu weich (hatte die Walnüsse eingeweicht), habe etwas Flohsamenschalen hinzugegeben und da ließen sie sich auch formen. Ganz sicher werde ich sie noch öfter herstellen und auch mit anderen Gewürzen testen.

    Liebe Grüße
    Kirsten

    • Liebe Kirsten,

      das freut mich, dass sie dir gut geschmeckt haben :)
      Weiterhin viel Spaß beim Ausprobieren!

      Alles Liebe,
      die Rohkostlady

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>