Nächste Rohvolution in Speyer am 30. September und 1. Oktober 2017
Home / Bücher / Meine Rohkostbücher Top 10

Meine Rohkostbücher Top 10

Der Markt an Rohkostbücher boomt ja geradezu. Vor allem die “Grüne Smoothie Bücher”  sprießen wie Pilze aus dem Boden. Ich finde das total klasse, weil man so immer größere Möglichkeiten für eine abwechslungsreiche Ernährung an die Hand bekommt. Und es zeigt mir auch, dass das Interesse und die Nachfrage an gesunder Ernährung immer weiter steigen. Toll!

Jedoch stellt man sich dann die Frage, welches Buch wohl am ehesten zu einem selbst passt, da man ja nicht alle Bücher auf einmal kaufen kann und will. Hier will ich dir meine 10 besten Rohkostbücher vorstellen, die ich heute nicht mehr missen wollte. Sie haben mir den Start in die Rohkost sehr erleichtert und waren mir gute Wegbegleiter hin zu einer gesunden Ernährung. Bis heute sind sie tolle Begleiter, um auch mal das ein oder andere nachzulesen bzw. um Ideen für neue Gerichte zu bekommen.

Man könnte sagen, dass die Rohkostküche mir sprichwörtlich ins Blut übergegangen ist und kreiere daher heute meine eigenen Rezepte, die du zum Teil auf meiner Seite hier findest. Aber ich weiß, wie schwierig der Anfang war und da braucht man einfach gute Bücher.

Hier meine Top 10

Platz Nr. 1

Mimi Kirk, Rohköstlich Leben

Mimi Kirk, Rohköstlich Leben

Das Buch “Rohköstlich leben” von Mimi Kirk war mein aller erstes Rohkostbuch. Mimi Kirk hat mich einfach fasziniert! Als ich ihr Bild sah, hätte ich es nie für möglich gehalten, dass diese Frau schon weit über 70 Jahre alt ist. Sie verrät viel aus ihrem Leben, was sie beruflich alles schon gemacht hat und wie sie zur Rohkost gekommen ist. Du findest in ihrem Buch sehr viele Rezepte, von einfachen bis hin zu etwas aufwändigeren und anspruchsvolleren. Ich habe jedes einzelne Rezept selbst ausprobiert und mir hat wirklich jedes geschmeckt. Kein Scherz und ich bin wirklich wählerisch wenn es ums Essen geht. Dieses Buch kann ich jedem wärmstens empfehlen, der eine gehobenere Rohkostküche umsetzen möchte oder der am Leben der berühmten Mimi und ihren vielen privaten Tipps interessiert ist. Außerdem erklärt sie viel und beschreibt alle Zutaten, die einem am Anfang etwas exotisch vorkommen, in einem Extrakapitel.
Also absolute Kaufempfehlung, jedoch sollte dieses Buch nicht dein einziges Rohkostbuch sein, wenn du gerade mit der Rohkost anfängst. Die langen Zutatenlisten könnten einen Neuling am Anfang etwas überfordern. Daher am besten eines der folgenden Bücher zusätzlich zu Hause haben.

Mimi Kirk, Raw around the world

Mimi Kirk, Raw around the world

Übrigens, Mimi Kirk hat ein zweites Buch rausgebracht, was ich auch wärmstens empfehlen kann. Vor allem wenn man eine internationale Küche liebt und das auch in der Rohkost nicht missen möchte. Das Buch heißt “Raw around the world” und beinhaltet neben vielen weiteren nützlichen Tipps Rezepte aus den Ländern Spanien, Frankreich, Deutschland, Italien, Griechenland, Indien und Thailand.

 

Platz Nr. 2

Chantal-Fleur Sandjon - Rohvolution

Chantal-Fleur Sandjon – Rohvolution

Das Buch “Rovolution” von Chantal-Fleur Sandjou ist wunderbar für Einsteiger geeignet. Es ist sehr übersichtlich und vermittelt vor allem Einsteiger, welche Geräte und Küchenutensilien von Vorteil wären. Es enthält eine Liste mit den benötigten Rohkostzutaten wie Superfoods
Wild-Kräuter, Obst und Gemüse, Gewürze und vielem mehr. Außerdem enthält es eine Detoxanleitung für eine Woche und einen 3-wöchigen Lifestyleplan. Diese beiden Programme können gerade Einsteigern den Anfang einer Rohkosternährung erleichtern. Adressen aus dem Internet für alle möglichen hilfreichen Informationen sind auch reichlich vorhanden. Die Rezepte sind nach Rubriken gegliedert und hier gibt es jeweils ein paar mehr oder weniger schnell umzusetzende und sehr leckere Rezepte, wie z.B. frische Säfte, Smoothies, Milch, Soßen, Salate, Wraps, Snacks, Dips, Rohkostbrot, Suppen und natürlich auch leckere Desserts. Alles in allem ein sehr gutes Buch besonders für Einsteiger. Ungefähr 2/3 des Buches sind Erklärungen, Tipps und Ratschläge und 1/3 Rezepte.

 

Platz Nr. 3

Juditha Wignall, Going Raw

Juditha Wignall, Going Raw

Das Buch “Going raw” von Juditha Wignall ist sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene wunderbar geeignet. Mit der Rohkosternährung hat Juditha ihre gesundheitlichen Probleme selbst in den Griff bekommen und will nun auch andere an den tollen Rezepten teilhaben lassen. Die Rezepte sind einfach gehalten und jeder Schritt ist bebildert, was besonders für Einsteiger klasse ist. Man sieht Schritt für Schritt, wie die Lebensmittel bei der Zubereitung aussehen und kann so den Weg zum fertigen Gericht besser nachvollziehen als nur bei einem Rezeptetext. Am Anfang und Ende des Buches erklärt Juditha einige Basics, die man im Alltag oft benötigt und die einem das Arbeiten einfacher machen. Außerdem ist bei dem Buch noch eine DVD (englischsprachig) mit dabei, die aus kleinen Sequenzen besteht und viele weitere Tipps gibt. Der “Erklärungsteil” hält sich bei diesem Buch in Grenzen. Es enthält überwiegend tolle Rezepte, die es lohnt, zubereitet zu werden.

Juditha Wignall, Raw & Simple

Juditha Wignall, Raw & Simple

Übrigens, Juditha Wignall hat noch ein zweites Rezeptbuch geschrieben, das ähnlich ihrem ersten aufgebaut ist. Das Buch kommt komplett ohne Dörrautomat aus, ist also auch für Einsteiger, die sich nicht gleichen ein teures Dörrgerät kaufen möchten, sehr zu empfehlen. Die Rezepte sind sehr inspirierend und auch unterschiedlich zu ihrem ersten Band. Das Buch erhält von mir auf jeden Fall eine Kaufempfehlung, obwohl es nicht in meiner Platzierung steht. Wer noch kein Buch von Juditha Wignall sein Eigen nennen kann und/oder Rohkostanfänger ist, sollte sich zuerst ihr erstes Buch kaufen, da sie darin Grundtipps gibt, die ich als wichtig erachte.

 

Platz 4

Christiane Volm, Meine liebsten Wildpflanzen

Christiane Volm, Meine liebsten Wildpflanzen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Buch “Meine liebsten Wildpflanzen – rohköstlich: sicher erkennen, vegan genießen” von Christiane Volm enthält über 40 verschiedene Wildpflanzen mit einem sehr ausführlichen Portrait, wo man die Pflanze findet, wie man sie erkennt, wie man sie erntet, wie sie schmeckt, tollen Bildern und Rezeptideen. Somit bekommt der Leser einen guten Bezug zu den Wildpflanzen. Christiane Volm zaubert aus ihren Wildpflanzen wahre kulinarisch anspruchsvolle Menükreationen, die rohköstlich sind und auch noch sehr schmackhaft sind. Die Rezepte bestehen nicht ausschließlich aus Wildpflanzen sondern fließen als weitere Zutat in ein Rohköstliches Rezept mit ein. Man findet neben Spaghetti, gefüllten Pilzen, Kräutercremes und Brot auch Eis, Pralinen und Weihnachtsplätzchen. Alles aus Wildpflanzen! Das Buch liest sich locker und leicht, die Wildpflanzen sind gut verständlich beschrieben.

Dieses Buch zeigt spannende Ansätze für neue Rezepte und wundervolle Kombinationsmöglichkeiten, bei denen der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. So kann man seine Speisekarte um viele gesundheitsfördernde, vitalstoffreiche und besonders leckere Rezepte erweitern und ist mit diesem neuen Wissenshintergrund durchaus in der Lage, auch eigene, neue Rezepte mit Wildkräuter zu kreieren. Vor allem wer einen Garten hat wird nach dem Lesen dieses Buches ihn mit ganz anderen Augen sehen und im nächsten Frühjahr/ Sommer nicht gleich jedes “Un-Kraut” rauszupfen sondern ihn ein bisschen wilder wachsen zu lassen. Außerdem geht man mit völlig neuen Augen über Wiesen, Felder, durch den Wald – einfach durch die ganze Natur und nimmt sie anders wahr.

 

Platz 5

Rose-Marie Nöcker, Das große Buch der Sprossen und Keime

Rose-Marie Nöcker, Das große Buch der Sprossen und Keime

Sprossen und Keime sind in der Rohkosternährung so wichtig und außerdem schmecken sie auch noch gut. Daher empfehle ich das Buch von Rose-Marie Nöcker “Das große Buch der Sprossen und Keime”. Kein anderes Buch informiert so ausführlich über Sprossen und Keime wie dieses. Man findet hier wirklich alles, was man zu dem Thema wissen muss. Es ist ein wirklich tolles Nachschlagewerk, wenn man nicht genau weiß, wie lange die Keimzeit für eine bestimmte Sprossenart ist oder man sich einfach nur neue Anregungen holen will, welche anderen Sprossen man noch ansetzen könnte.
Dieses Buch enthält neben der Geschichte der Sprossen und warum man auf eine Ernährung mit Sprossen nicht verzichten sollte auch sämtliche Inhaltsstoffe aller genannten Sprossen, Einweich- und Keimzeiten, alles rund um die Sprossenzucht, die Heilwirkung des Chlorophylls bis hin zur Samenbiographie. Am Ende findet man noch jede Mange Rezepte, die jedoch nicht rohköstliche aber zumindest vegan sind. Das macht aber meiner Meinung nach überhaupt nicht, denn ein geübter Rohköstler weiß schnell die nicht rohköstlichen Zutaten durch andere zu ersetzen.

 

Platz 6

Dr. Brian Clement, WunderLebensMittel

Dr. Brian Clement, WunderLebensMittel

Dr. Brian Clement ist Naturmediziner und Ernährungswissenschaftler und zudem Leiter des in den USA sehr bekannten Hippocrates Health Institutes in Florida, das schon vor 50 Jahren von Ann Wigmore gegründet worden ist. Das Programm, das Dr. Clement in seinem Institute lehrt und auch durchführt, ist Grundlage dieses Buches.  In diesem Programm spielt der Weizengrassaft eine zentrale Rolle. Er erforscht schon sehr lange den Zusammenhang zwischen einer gesunden Ernährung und der daraus resultierenden Gesundheit. Sein Ansatz bezieht nicht nur Rohkost, sondern auch positives Denken und körperliche Bewegung mit ein. In dieses Buch bringt Dr. Clement seinen ganzen gesammelten forschungs- und erfahrungsschatz mit ein.

Dieses Buch sollte meiner Meinung nach ein Standardwerk im Medizinstudium sein. Es orientiert sich an dem Hippocratschen Satz: Deine Nahrung soll deine Arznei sein. Dieses Buch ist nicht nur rein für Rohköstler sondern für all jene geeignet, die Zivilisationskrankheiten vermeiden und den Alterungsprozess verlangsamen wollen. Alle, die etwas Sinnvolles für ihre Gesundheit tun wollen, sollten dieses Buch lesen. Es enthält viele Tipps, Tabellen, Ernährungsirrtümern, Forschungsergebnisse und leckere Rezepte.

 

Platz 7

Guthmann, Fleischhauer, Spiegelberger, Essbare Wildpflanzen: 200 Arten bestimmen und verwenden

Guthmann, Fleischhauer, Spiegelberger, Essbare Wildpflanzen: 200 Arten bestimmen und verwenden

“Essbare Wildpflanzen: 200 Arten bestimmen und verwenden” von  Jürgen Guthmann, Steffen Guido Fleischhauer und Roland Spiegelberger hat mir das Leben beim Wildkräuter sammeln wesentlich vereinfacht. Dieses Buch enthält so ziemlich jedes Kräutchen, was man in Deutschland finden kann. Das Buch ist einfach eine Bereicherung. Jedes Kraut ist ausführlich beschrieben, hat ein Farbbild und meistens noch eine Bleistiftradierung (Grafik), wo auf Besonderheiten und Erkennungsmerkmale hingewiesen wird. Neben einer kurzen Einführung und Geschichte des Krautes sind sämtliche Bestandteile des jeweiligen Krautes beschrieben und ob sie verzehrt werden können oder nicht. Die Aufteilung erfolgt in Blüten, Samen, Wurzeln, Inhaltsstoffe und Verwendung in der Küche. Bei manchen Kräutern werden auch Hinweise gegeben, z.B. dann, wenn es ein giftiges Kraut ist bzw. Verwechslungsgefahr mit einem ähnlichen Kraut gegeben ist.
Dieses Buch ist toll und oft habe ich von meinen Kräutersammlungen mir unbekannte Kräuter mit nach Hause genommen und bin immer in diesem Buch fündig geworden. Jedoch ersetzt dieses Buch keine geführte Wildkräuterwanderung, wo man von einem erfahrenen Wildkräuterkenner angelernt wird.

 

Platz 8

Thorsten Weiss, Jenny Bor, Super Foods - Iss dich vital, gesund und schön

Thorsten Weiss, Jenny Bor, Super Foods – Iss dich vital, gesund und schön

Superfoods sind Lebensmittel, die sehr reich an Vitaminen, Mineralien, Proteinen, Antioxidatien, sekundären Pflanzenstoffe sind, die deinen Körper und das Immunsystem stärken. Sie können dem Körper helfen, Krankheiten und vorzeitiger Alterung vorzubeugen und sind somit für einen Rohköstler wichtige Lebensmittel.
“Super Foods – Iss dich vital, gesund und schön” von Thorsten Weiss und Jenny Bor empfehle ich dir, wenn du schon ein klein wenig Erfahrung im Rohkostbereich bzw. in der Zubereitung von Rohkostgerichten hast. Dieses Buch ist eine tolle Ergänzung zu den “normalen” Rohkost-Rezeptbüchern. Es ist ein sehr informatives Buch und erklärt sehr ausführlich 50 verschiedene Lebensmittel (Herkunft, Wirkung) mit jeweils einem Rezept zu dem Superfood. Es ist ein gutes Nachschlagewerk, wenn man z.B. weitere Superfoods in seinen Alltag einbinden möchte oder um einen Überblick über Superfoods allgemein zu bekommen.
Dieses Buch ist nicht ausschließlich für Rohköstler geschrieben, sondern ist für alle Interessierte geeignet, die gerne mehr Superfoods in ihren Alltag einbauen möchten.

 

Platz 9

Teresa-Maria Sura, Grüne Smoothies

Kleines Büchlein ganz groß! Die Bücherserie “So schmeckt Rohkost!” von Teresa-Maria Sura kann ich nur jedem Einsteiger empfehlen. Diese kleinen Büchlein gibt es zu den Themen:

Grüne Smoothies (hier abgebildet)
Cracker, Brote und Aufstriche
Torten, Kuchen und Kekse
Eiscreme und Sorbet

Ich kenne Teresa persönlich und sie eine so liebevolle, warmherzige und gütige Frau, die mit so viel Leidenschaft und Hingabe ihre Rezepte kreiert, wie ich es selten gesehen habe. Wenn sie in ihrer Küche steht, dann ist sie in ihrem Element und man sieht, mit wieviel Freude sie ein Essen zubereitet. Die Bücherserie eignet sich hervorragend für Einsteiger, da es keine ellenlangen Zutatenlisten gibt und die Rezepte auch nicht unbekannte Zutaten enthalten, wie in so manch anderen Rezeptbüchern. Einsteiger in die Rohkost sind dann oft verunsichert, weil sie nicht wissen, wo sie die Zutaten herbekommen bzw. wissen erst gar nicht, was das für eine Zutat ist. Und auch wenn man viel unterwegs ist, finden die Büchlein Platz im Koffer oder in der Tasche, um immer und überall abwechslungsreiche und nahrhafte Rohkost zubereiten zu können. Die Büchlein enthalten immer zuerst einen informativen Teil und dann die leckeren Rezepte.

Teresa-Maria Sura, Rohköstliche Gourmet-Rezepte

Von Teresa gibt es übrigens auch ein weiteres Buch, “Rohköstliches Gourmet-Rezepte für Genießer”, was ich außerdem empfehlen kann. Hier findest du wirklich sehr ansprechende und zum Nachmachen einladende Rezepte. Die Fotos der Gerichte sind einfach nur bezaubernd und man spürt, mit wieviel Liebe und Begeisterung Teresa ihre Speisen zubereitet. Die Rezepte sind sehr vielseitig und man findet neben Snacks, Suppen, Salaten, grüne Smoothies, Cracker, selbstgemachte Pestos, Pizza und weiteren Hauptgerichten auch Desserts, Eis, Muffins und noch vieles mehr. Teresa beweist mit ihren Kreationen, dass Rohkost alles andere als langweilig ist.

 

Platz 10

Angelika Fischer, Das große Rohkost-Buch

Angelika Fischer, Das große Rohkost-Buch

Alles fing mit einem 2-wöchigen Rohkostexperiment an, da Angelika Fischer seit ihrer Kindheit an verschiedenen chronischen Erkrankungen litt (Neurodermitis, Allergien, Asthma und chronische Rhinitis). Die Ernährungsumstellung auf reine Rohkost empfand sie als Bereicherung und Hilfe, so dass sie auch heute noch immer begeisterte Rohköstlerin ist. Heute sagt sie, dass das Rohkostexperiment tief in ihre Lebensweise eingegriffen hat. Ihr aktiver Austausch mit Lebensmitteltechnologen, Biochemikern und Ernährungswissenschaftlern halfen ihr, tiefgreifende Zusammenhänge über die Auswirkungen von Rohkost auf den menschlichen Organismus zu bekommen und dieses in diesem umfassenden Grundlagenwerk zusammenzufassen. Mit diesem Buch hat sie ein enormes Wissen für die Menschen zugänglich gemacht.

“Das große Rohkostbuch-Buch” beinhaltet wirklich alles rund um das Thema Rohkosternährung und macht es dadurch so wertvoll. Das Buch gliedert sich in 2 Teile

Teil 1:
7 Säulen einer Rohkosternährung: 1. Wasser und andere Flüssigkeiten 2. Die sieben Helfer 3. Ganzjährige Basisernährung 4. Jahreszeitlich schwankende Basisernährung 5. Lebensmittel mit spezieller Wirkung 6. Selten zu essende Lebensmittel 7. Sonstige Informationen rund um die Rohkost

Des weiteren: Besondere Inhaltsstoffe, praktische Küchentools, praktische Tipps für eine erfolgreiche Ernährungsumstellung

Teil 2:
Rezepte, Anhang, Anmerkungen, Literaturverzeichnis und Index

Dieses Buch richtet sich in erster Linie an Rohköstler, die bereits Erfahrungen mit einer Rohkosternährung gesammelt haben und diese optimieren wollen. Auch Einsteiger können zwar sehr viel lernen, jedoch denke ich, dass Neulinge recht schnell überfordert sein werden mit der Flut an Informationen. Daher empfehle ich es eher für geübtere und erfahrenere Rohkostesser. Die Inhalte werden bis ins kleinste Detail für jeden leicht verständlich erörtert, selbst komplexe Zusammenhänge sind einfach und leicht verständlich und kein Thema bzw. keine Frage bleibt unbehandelt. Von ein paar Grundregeln, über unseren Körper und die Wechselwirkung bestimmter Nahrungsmittel untereinander, der Lebensmittelpyramide für Rohköstler, Basislebensmittel in der Rohkost, eine Rezeptauswahl und zahlreichen praktischen Tipps. Dieses Buch lässt keine Wünsche offen. Dieses Buch ist ein absolutes Must-have für alle Rohköstler, aber auch für diejenigen, die ihren bisherigen Erfahrungsschatz rund um das Thema Ernährung erweitern möchten. Kein bisher erschienenes Rohkostbuch kann diesem in Bezug auf Wissensvermittlung das Wasser reichen. Auch kann das Buch als sehr gutes Nachschlagewerk genutzt werden.

One comment

  1. Danke für die Empfehlungen.
    Gut zu wissen, dass es ein Buch gibt, das Rezepte beinhaltet, für die man sich keinen Dörrer zulegen muss.

    Eine Empfehlung von mir: Das Sprossen-Buch von Silke Leopold: Sprossenzucht leicht gemacht.

    Grüße

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>